Die Grabanlage ist wohl jedem Besucher des Ohlsdorfer Friedhofs bekannt. Nicht nur weil sie gleich am Haupteingang liegt, sondern vor allem wegen ihrer beindruckend schönen Gestaltung. Ein barocker kleiner Garten, in Form eines Kreuzes bildet das Grundgerüst. Am Kopf des Kreuzes die schneeweiße Statue des Christus. Sie winkt uns zu, sagt ‘komm her zu mir’. Beidseitig der beiden sich kreuzenden Wege sind die Gedenksteine aufgestellt. Immer getrennt von sauber geschnittenen Eiben in Kegelform. Dazu noch gut zwanzig Grabplatten, flach auf dem Rasen liegend, die oftmals ganze Berufsgruppen bedecken. 

 

Die Morgensonne verlängert meinen Schatten, aber die Grabplatten sind schon recht groß. Man kann die Inschrift auf allen Steinen gut lesen. Nicht immer wurde der ganze Platz benötigt. Manche Tafeln zählen nur einen oder zwei Personen auf. Hier sind Kaufleute beerdigt, darunter auch viele Mitglieder der Reeder-Familie Godeffroy.

 

Auch hinter vielen der Gedenksteine entlang der Wege finden sich diese Grabplatten. Immer dann wurden sie montiert, wenn dort die Gebeine eines Menschen beerdigt worden sind. Genaugenommen handelt es sich bei allen Gräbern um Umbettungen. Die Toten starben lange bevor der Ohlsdorfer Friedhof eröffnete. Cordes hatte aber von Anfang an die Absicht hier einen ‘Ehrenhain’ zu errichten und das ist ihm gelungen. Ohne Pathos, aber sehr besonders, sind hier die Angehörigen großer Hamburger Familien gemeinsam bestattet. Übrigens gibt es rundherum auch heute noch Beerdigungen. Da liegen beispielsweise fast versteckt, in einer grünen Nische, die Schauspieler Gustav Gründgens und Ida Ehre nebeneinander. Auch ihre Gräber wurden bewußt schlicht gestaltet. Die Namen sind bekannt genug, da braucht es keine Ergänzung.

 

 

Die Grabstellen 1 – 13:

 

 

1 SCHLESWIG-HOLSTEIN

Peter L. Chr. von Kobbe, 1793-1844, Autor und Jurist

Theodor Olshausen, 1802-1869, Politiker in Holstein, später Journalist, wanderte in die USA aus

2 FAMILIE GOSSLER

Kaufleute, Bankiers, Bürgermeister. Enge Verbindung mit der Familie Berenberg. Man trug auch den Doppelnamen. Auf dieser Grabplatte sind etliche Angehörige eingetragen.

3 FAMILIE MERCK

Kaufleute, Bankiers, Senator

Auch hier sind viele Familienmitglieder aufgeführt. Auch Ehefrauen wurden erwähnt.

Wie so oft hören die Eintragungen abrupt auf. Hat man spätere Familienmitglieder ausschließlich im Familiengrab beigesetzt?

4 FAMILIEN ANCKELMANN, KELLINGHUSEN, OVERDIEK UND RODRIGA

Hanseatische Kaufleute und Bürgermeister

Von Overbeck, von Spreckelsen und Kellinghusen stehen auf dieser Platte zu lesen. Alles Verwandte, denn ist man mit einem einflussreichen Hamburger Kaufmann verwandt, dann ist man mit allen Namen verbandelt. Damals wurde von den Eltern die Hochzeitspolitik betrieben. Da wurden leidenschaftliche Gefühle eher untergeordnet.

 

5 KAUFLEUTE

Verschiedene Hamburger Kaufleute. Hier u.a. Franz Matthias Mutzenbecher, ein Vorfahre von mir. Er gründete die Fa. Samuel Becker & Co. Sein Vater hatte ein bedeutendes Kaffeegeschäft in Hamburg. Machte Konkurs und war danach ein sehr erfolgreicher Kaffeemakler. Die Höhen und Tiefen des Lebens.

In Mutzenbechers Haus in den Großen Bleichen schrieb der Schriftsteller Heinrich Heine Liebesgedichte an seine Cousine Amalie.

6 GARNISON UND BÜRGERMILITÄR

7-13 KAUFLEUTE

 

 

Die Grabstellen 14 – 22:

 

 

14 PHILANTROPEN

Philosoph mit Weltdurchblick; jemand der menschenfreundlich denkt und handelt.

15 PROFESSOREN AM GYMNASIUM ACADEMICUM

Akademisches Gymnasium beim Johanneum. Bereitete auf die Universität vor. Alter Standort lag nahe dem Rathausmarkt. Man lehrte besonders Latein und Alt-Griechisch.

16 STIFTER

17 PASTOREN ZU ST. NICOLAI, ST. GEORG UND ST. JOHANNIS

Man hat zwei Grabplatten vorgesehen, dann aber nur wenige Namen darauf vermerkt. Allerdings hören die Eintragungen auch auf anderen Gedenkplatten abrupt auf. Kennt jemand den Grund?

18 PASTOREN U. KÜSTER ZU ST. PETRI UND ST. NICOLAI

19 PASTOREN ZU ST. KATHARINEN

20 PASTOREN ZU ST. JACOBI

21 PASTOREN ZU ST. MICHAELIS

22 PASTOREN DER NEBEN- UND VORSTADTKIRCHEN

Hier ruhen auch die Prediger der reformierten Gemeinden. Ihre Namen sind auf einer dritten Grabplatte, ein wenig von den anderen entfernt, aber dieselbe Stelle.

 

Blick auf die Grabplatten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.