Die Gräber des Hamburgischen Gedächtnisfriedhofs sind entlang der beiden, sich kreuzenden Wege angelegt worden. Das allererste war das Grab von Vincent Placcius, hier als Nr. 2 gekennzeichnet. Seine Gebeine wurden vom Friedhof in St. Georg hierher umgebettet. Die Längsachse führt vom Haupteingang direkt auf die Christus Statue zu. Er wäre am oberen rechten Bildrand der Luftaufnahme zu sehen. Ich habe mich einmal hinter die Figur gestellt und seine Blickrichtung eingenommen. 

 

 

Die Eiben sind etwa mannshoch. Zwischen ihnen sind die Gräber eingefügt. Viele bestehen nur aus einer flachen Grabplatte, einige sind etwas höher, aber nie größer als die grünen Bäume. Eine sehr gelungene, harmonische Gestaltung. Eigentlich passend zur hanseatischen Zurückhaltung, wenn es um Zurschaustellung von Macht und Prunk geht. Immerhin liegen hier die Gebeine einiger der bekanntesten Männer der Stadt. Halt, es gibt eine Ausnahme, die Schriftstellerin Anita Rée. Ihr hat man an prominenter Stelle, nämlich an der Kreuzung der beiden Wegachsen ein Einzelgrab zugestanden.

 

 

1 FAMILIEN ANDERSON UND RODENBORG

Kaufleute, die u.a. auch Bürgermeister in Hamburg stellten

2 VINCENT PLACCIUS

Rechtsgelehrter, siehe separaten Beitrag.

3 DOMKAPITEL UND ADEL

4 SENATOREN

5 SENATOREN

Schauspieler, Theaterdirektor und bedeutender Freimaurer.

6 FRIEDRICH LUDWIG SCHRÖDER

7 BÜRGERMEISTER

8 BÜRGERMEISTER

9 BÜRGERMEISTER

10 SENATOREN

11 SENATOREN

12 SENATOREN

 

 

13 MALER

Box Sample Description

14 GUSTAV OELSNER

Architekt und Stadtplaner. Erstellte einen Bebauungsplan für die preußischen Städte Altona, Wandsbek und Harburg. Er war eng mit Fritz Schumacher befreundet.

15 ALFRED LICHTWARK

Kunsthistoriker und -pädagoge. Er war der Direktor der Hamburger Kunsthalle. Seine Mutter, Helene Bach, war eine direkte Nachfahrin des Komponisten Johann Sebastian Bach.

16 FRITZ SCHUMACHER

Architekt in Hamburg. Berühmt für seine Backsteinbauten. Das Krematorium auf dem Friedhof wurde von ihm geplant und gebaut. Enger Kontakt zu Wilhelm Cordes während der Realisierung des Parkfriedhofs.

17 FAMILIE VON STRUVE

18 JOHANN DIETRICH GRIES

Gries war Übersetzer. Er hatte persönlichen Kontakt zu Goethe, Schiller, Herder und anderen Größen.

19 ROBERT NHIL

Schauspieler, bürgerlicher Name: Gustav Reinhold Julius Stegmüller. Geboren in Hamburg, spielte er auf vielen europäischen Bühnen. U.a. auch am Thalia Theater. Gefeierter Bühnenstar seiner Zeit.

20 STAAATSSEKRETÄRE

21 JOHANN MARTIN LAPPENBERG

Studierte erst Medizin in Edingburgh und wechselte dann zu den Staatswissenschaften a.d. Universität von London. Zurück in HH wurde er Archivar des Senatsarchivs und war mit dem Hamburger Brand konfrontiert. Ich habe einen eigenen Beitrag über ihn geschrieben.

22 OBERGERICHT UND OBERAPPELLATIONSGERICHT

23 NIEDERGERICHT UND HANDELSGERICHT

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.